Baustopp am Diebsteich ….. Interessante weitere Reaktionen

27.09.2018

Interessante Reaktionen

Nach dem OVG – Baustopp-Schock haben nun Deutsche Bahn, Hamburger Senat und Privatinvestor Procom gemeinsam eine Pressemitteilung herausgegeben.
Summe der PresseMitteilung ist: Augen zu, Ohren zu, Mund zu.
Ja nicht mit der Bürgerinitiative Prellbock oder  mit dem VCD  sich kontakten und eventuell reden.
Auch die Bezirksversammlung Altona konnte am 30.08.2018 sicht nicht dazu durchringen, einmal genauer nachzuhaken und zu beraten, was jetzt nach dem Baustopp zu tun wäre.
Das Hamburger Abendblatt war dann am 20.09.2018 ganz frech und gab die schwarze Karte dem VCD und der Bürgerinitiative Prellbock.
Sie beide würden den Wohnungsbau verhindern.
„Diebsteich-Bahnhofshalle ohne Schienen“ von Ulrich Gassdorf und Lars Hansen
Das Hamburger Abendblatt hat noch nicht einmal bei uns oder dem VCD nachgefragt, wie wir die Situation sehen.
Es hagelte Protest-Leserbriefe an die Abendblatt-Redaktion und den verantwortlichen Redakteur.
Aber es wurden Null Leserbriefe abgedruckt.

Letzte Woche gab es dann in der Hartkortstraße eine Anwohnerprotestaktion.
Wir haben für die neue Mitte Altobna I dieses Infoblatt hetrausgegeben.

Unsere Positionen zur jetzigen Situation ist klar und knapp darstellbar:
Prellbock und VCD wird sich auf das Hauptverfahren vor dem OVG sehr intensiv vorbereiten.
Prellblock und VCD wollen  a b e r  den sofortigen politischen Dialog mit der Hamburger Politik und der deutschen Bahn und auch gerne mit der Firma Procom.
Wir möchten unsere Ideen und unsere Modernisierungsvorschläge einbringen.
Wir wollen deutlich machen: Den jetzigen Regional-Fern-S-Bahn-Busbahnhof erhalten und in mehreren Stufen modernisieren.
Wir wollen deutlich machen, dass viel schneller das Planungsprojekt Altona Mitte II projektiert und gebaut werden kann.
Wir wollen deutlich machen, dass der moderniserte Bahnhof Altona auch gut für den Regionlaverkehr Schleswig-Holstein ist.
Unsere derzeitige aktuelle Position und unsere Vorschläge können sie hier lesen.

31.08.2018
Nach dem Beschluss des Oberverwaltungsgerichts und den unbefristeten Baustopp am Diebsteich, geht auch für Prellbock das Leben aktiv weiter.
!!!! Wir stehen derzeitig jeden Freitag am und im Bahnhof Altona und verteilen Infoblätter!!!

Infoblatt
„Ex-Bausenator Eugen Wagner (SPD) würde heute bei Prellbock sein“
Lesen sie hier

Infoblatt
„Baustopp am Diebsteich“

Lesen sie  hier

Infoblatt
„Was wir an Maßnahmen am jetzigen Bahnhof Altona vorschlagen“

Lesen sie hier

Wir haben prominente Glückwünsche bekommen:
Der Vorsitzender der „Gewerkschaft der Lokführer“ GDL

Claus Weselsky schrieb uns:
„Hallo Herr Jung,
ich nehme die Korrespondenz zum Anlass Ihnen und Ihren Kollegen Dank und Anerkennung auszusprechen. Sie haben einen Teilsieg erringen können. Bleiben Sie jedoch achtsam auf der Hut, denn diese geballte Intelligenz in der Konzerneben macht niemals Fehler! Sie werden alles versuchen Ihren Sieg kaputt zu machen, gegen jede Vernunft und natürlich auch gegen unser gemeinsames System Eisenbahn.
Beste Grüße aus dem ICE von Berlin nach Frankfurt sendet
Ihr Claus Weselsky

Die Deutsche Bahn hat sich zum 1.Mal zum Baustopp geäußert.
Dazu schrieb www.nahverkehrhamburg.de
siehe hier

Bürgermeister Peter Tschentscher war in Altona
Am 29.08.2018 haben wir uns vor und in der Bürgermeister-Veranstaltung der SPD Altona im Museum Altona mit unseren Themen eingebracht.

Am 30.08.2018 waren wir in der August-Bezirksversammlung Altona
Fragestunde zum Baustopp und der Antrag der Links-Fraktion zu einer Bürgerbefragung parallel zur Bezirksversammlungswahl im Frühjahr2019.
Die Fragen, die Prellbock stellte
siehe hier
Der Antrag der Linken_Bezirksversammlung Altona  zur Bürgerbefragung
siehe hier

Die verschiedenen Fraktionen in der Bezirksversammlung haben sich sehr negativ zu einer Bürgerbefragung geäußert. Vor allem herrscht die Meinung vor, dass die deutsche Bahn nur schnell eine neue Autoverlade planen muss, und dann kann am Diebsteich gebaut werden.
Wir verweisen auf die ausgesprochenen Rechtslage und das Urteil des OVG-
Weiterhin wird der Bahnhof Altona und alle, die sich für den Erhalt einsetzen,  mit dem Thema „Wohnungen,Wohnungen,Wohnungen“ niedergemacht.
Dazu schrieb Christine Zander an alle Abgeordneten:
Lesen sie hier

Termine

Stadtteilarchiv Ottensen eröffnet am 11.09.2018 eine neue Ausstellung
gegen die Abrissbirne

 

Die Ausstellung läuft vom 11. September bis zum 27. Februar 2019 (Di 9.30–13 Uhr, 14–16.30 Uhr, Mi 9.30–13 Uhr, 14–16.30 Uhr, Do 14–19 Uhr, und nach Vereinbarung für Gruppen), Eintritt frei, Zeißstr. 28, Telefon 390 36 66, www.stadtteilarchiv-ottensen.de

150  Jahre denkmalgeschützter Friedhof Diebsteich
Einer der schönsten denkmalgeschützten Parkfriedhöfe Hamburgs wird 150 Jahre alt. Der evangelische Friedhof Diebsteich war von Anfang an offen für verschiedene christliche Konfessionen. Bis heute steht er für eine einmalige Vielfalt an Bestattungskulturen.
Am Sonntag, den 23.09.2018 um 12 Uhr gibt es eine Feierstunde
siehe hier

Unser nächste offener Treffpunkt Prellbock ist am Mittwoch, den 26.09.2018 um 18.30 Uhr
in der Werkstatt 3 , Nernstweg 32-34 im Seminarraum

Zum Schluß ein Blick über den Bahnhof Altona auf die Verkehrssituation in Hamburg
Eberhard Happwl hat 10 Thesen verfasst und die mäöchten wir hier zur Diskussion stellen.

Schreibe einen Kommentar