Was wollen wir?

Für Altona:

  • umfassender und ambitionierter Umbau & Modernisierung des Bahnhofs Altona und der technischer Anlagen am jetzigen Standort.
  • Neubau des finsteren Lessingtunnels mit Schaffung von neuen Bahnsteigaufgängen von dort aus, sowie verbesserter Aufenthaltsqualität für Fußgänger und Radfahrer
  • Neuordnung des Gleisvorfeldes zwecks Freimachung der Flächen für den 2. Bauabschnitt der
    “Neuen Mitte Altona”.

    • Abbau der Eingleisbrücke (sog. „Quietschekurve“) und Verlegung dieses Gleises westlich parallel zu den restlichen Gleisen.
    • Ausstattung mit lärmmindernden Maßnahmen sowie Errichtung von Lärmschutzwänden
  • Bau einer neuen Durchgangsmöglichkeit für Fußgänger und Radfahrer von der „Neuen Mitte Altona“ nach Bahrenfeld

Für Diebsteich:

  • Sanierung des S-Bahnhofs und Umgebung, inkl. barrierefreien Umbau
  • behutsame städtebauliche Entwicklung am Standort, die den gemischten Charakter des Viertels respektiert
  • Neubau des Ost-West Fußgängertunnels unter den Gleisen – dann auch für Radfahrer! – mit erhöhter Aufenthaltsqualität sowie barrierefreier Zugänglichkeit von beiden Seiten

Für ganz Hamburg und Schleswig-Holstein:

  • eine leistungsfähige, attraktive und konkurrenzfähige schienengebundene Infrastruktur, als entscheidendes Instrument der Mobilitätswende
  • der Erhalt des Bahnhofsstandortes Altona als Knotenpunkt des Hamburger Westens ist dafür eine Voraussetzung
    • Der Bahnhof Diebsteich stellt effektiv einen Infrastrukturabbau und Kapazitätsverringerung dar
    • Mit Diebsteich baut man sich schon den nächsten Engpass im Hamburger Netz, der sich auch negativ auf die Anbindung S-H’s an Hamburg und Restdeutschland auswirken wird
  • die Behebung von Engpässen und Ausbau von Alternativstrecken in und um Hamburg