Klimaschutz, Bürgerschaftswahlkampf, Verkehrswende

Eine neue Politik
Klimaschutz
Verkehrswende

Heute am 20.09.2019 demonstrieren über 60.000 Menschen in Hamburg für eine Wende in der Klimawende.
Das Hamburger Abendblatt spricht sogar von 70.000 Demo-TeilnehmerInnen

Weltweit Proteste in vielen Ländern, Städten, überall.
In Hamburg war die Innenstadt dicht.

Prellbock war mit auf der Demo und hat seinen inhaltlichenBeitrag in einem Infoblatt verteilt.
Immer wichtiger wird dieses Thema bei der Betrachtung  des Altonaer Bahnprojektes: Einen sehr gut funktionierenden Bahnhof abreissen, vor allem vier 400m lange Bahnsteige und dann an anderer Stelle zig tausend Tonnen neuen Beton für neue Bahnsteige zu verarbeiten.
Und die BewohnerInnen  am Diebsteich verlieren über 41 große und alte Bäume, wenn dort ein Bahnhof und Glitzertürme  in die schmale „Gasse“ zwischen Friedhof und  Industrieanlagen „eingepresst“ werden.
Prellbock ist fast empört, dass die Hamburger Grünen ohne wenn und aber an diesem Wahnsinn festhalten,
und Prellbock fast nur belächeln.
Wir versuchen seit Jahren mit den Grünen diese Frage zu beraten. Sie „ducken“ sich einfach weg oder beschimpfen Prellbock.
Wir geben nicht auf, den Dialog mit den Grünen zu beginnen.
Weiterhin ist Klimawende auch Verkehrswende und zwar hin zur Schiene.
Alle Hamburger Parteien beginnen mit neuen Verkehrskonzepten ihren Wahlkampf.
Das Thema wird in Hamburg heiß diskutiert.
siehe z.B. auf www.nahverkehrhamburg.de

Prellbock diskutiert dieses Thema weiter in enger Abstimmung mit dem VCD-Nord.
Und wir werden weiterhin zusammen im  Format Faktencheck ( der 9. Faktencheck findet am 21.10.2019 statt ) unter Leitung des Finanzsenator Dr.Andreas Dressel uns der Sachdebatte stellen.
Unsere Sachargumente für mehr Schiene, für mehr Bahnhofskazität für einen integrierten barrierefreien Bahnhof Altona und zum jetzigen hervoragenden Knoten-und Mobilitätspunkt Altona wirken.
Für den Diebsteich sehen wir immer stärker das Projekt „Neuer-S-Bahnknotenpunkt Diebsteich“

Diebsteich als Zukunfts-Knotenpunkt der S3, der S21, der AKN , der geplanten S32, einer gedachten S4 West.
Dazu braucht S-Bahnhof Diebsteich 4 Gleise und zwei Bahnsteige und einen neuen Bahnhof-viel Fahrradstellplätze, weitere Buslinien.

Prellbock will und wird weiterhin mit allen Hamburger Parteien und mit allen Interressierten und  mit der Deutschen Bahn AG das Fachgespräch suchen.

Am 18.10.2019 ab 18.30 Uher laden Prellbock und „Back on tracks“ zur einer öffentlichen Debatte.
Herzlich Willkommen

Back on Track veranstaltet vom 18.-20.10.2019 in Hamburg seine europäische Jahrestagung in der Werkstatt 3!
siehe auch erste Infos
hier
Öffentliche Diskussionsveranstaltung
Prellbock Altona und Back on Track
Nachzüge für die Zukunft – Die Zukunft der Nachtzüge
Freitag-18.10.2019 -19h  im Kollegiensaal – Rathaus Altona
Es sprechen Vertreter des europäischen Parlaments, Regierungsvertreter aus dem europäischen Ausland, und von Nachtzugbetreibern.

Schreibe einen Kommentar