Keine/r will die neue Monster-Sternbrücke*

 

Geplante Monsterbrücke
Senat, Verkehrssenator, Deutsche Bahn wollen unbedingt diese Brücke ins Stadtviertel pressen.
Bauzeit mehrere Jahre, mehr als 50 Bäume in der Max-Brauer Allee müssen gefällt werden.
Lange und umfassende Sperrungen auf der Straße und auf der Schiene.
siehe auch hier

29.10.2021
Heute im Hamburger Rathaus. 17 Uhr
Der Verkehrsausschuss der Hamburger Bürgerschaft tagte öffentlich zum Thema Sternbrücke.
Betroffene Anwohner*Innen, Interessierte konnten den Mitgliedern des Verkehrsausschuss, dem Verkehrs-Senator Anjes Tjarks, den Vertretern der Deutsche Bahn ihre Meinung zum Thema „Neue Sternbrücke“ sagen, erläutern, Argumente vortragen.
Es waren fast 50 Teilnehmer*Innen gekommen.
* Interessant: Es gab keinen einzigen Beitrag in der Diskussion, der sich für die neue Monsterbrücke ausgesprochen hat.
Es gab also nur Beiträge ( es wird ein Wortprotokoll dieser öffentlichen Veranstaltung des Verkehrsausschusses geben ) für den Erhalt und Renovierung und Instandhaltung der jetzigen Sternbrücke.
Der Bericht im Hamburg Journal heute am 29.10.2021 siehe hier
Hamburger Abendblatt online siehe hier
Die Ausschussvorsitzende Heike Sudmann (Linke) kündigte für den 25. November eine Senatsanhörung zum Thema an.

Schreibe einen Kommentar