Heute am Freitag, den 24.09.2021 FFF-Demo und FFF-Streik

Pressemitteilung zur heutigen  FFF-Demonstration und FFF-Streik am 24.09.2021


Am heutigen Freitag werden zig- tausende Menschen auf die Straße gehen, um 2 Tage vor der Bundeswahl
auf das Thema Klimaschutz aufmerksam zu machen.
Dazu reden alle vom notwendigen verstärkten Klimaschutz!
Gerade gestern Abend die Spitzenkandidat*Innen in der letzten Bundestagswahl-Debatte!

Prellbock Altona ist mit seinen Mitgliedern in Hamburg ab 12 Uhr mit auf der Straße und stellt dabei diese Themen
in den Mittelpunkt:

  1. Wir >klagen< den Hamburger Senat und die Deutsche Bahn an, sich seit Frühjahr 2019 der Frage des Klimaschutzes
    „Bahnhof Altona abreißen und 2 Kilometer weiter einen neuen aber kleineren Bahnhof zu bauen“
    zu entziehen und zu verweigern !!
    Vorneweg dabei waren interessanterweise
    Finanzsenator Herr Dr. Andreas Dressel ( SPD )
    und die jetzige
    Bezirksamtsleiterin Frau Dr. Stefanie von Berg ( Grüne ),
    die sich bis zum Ende der Faktencheckgespräche hartnäckig weigerten, sich
    mit Klimaschutzfragen zu befassen.

    „Nein, einen unabhängigen Klimaschutz-Gutachter“ wollen wir nicht, so diese beiden damaligen Teilnehmer*Innen an den Faktencheckgesprächen.

  2. Prellbock Altona fordert seit Ende 2018 ein unabhängiges Gutachten zu Klimaschutzfragen Bahnhofsprojekt Altona-Diebsteich und stößt mit dieser Forderung bei den Altonaer Grünen und SPD, bei den Hamburger Grünen und SPD und  vor allem bei der Deutschen Bahn auf Granit.
  3. Bei dieser so wichtigen Frage dreht sich der Grüne Verkehrssenator Herr Anjes Tjarks einfach um und verweigert sich mit dieser Thematik
    auseinanderzusetzen.
    4. Prellbock Altona hat sich mit dieser Thematik auch an den grünen Umweltsenator Herr Jens Kerstan geschrieben und möchte diese Thematik
    mit ihm bereden.
    Jens Kerstan war es jedenfalls, der im Hamburger Abendblatt am 18.08.2021 zu den Themen
    Co2 Budget in Hamburg,
    Betonwahn,
    Zement und Klimaschutz
    nachdachte und sich Sorgen machte.
  4. Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn AG hat sich wohl  n o c h   n i e   mit dem Thema Bahnhof Altona befasst und erst recht nicht mit der Frage, wie eine Klimabilanz
    bei diesem Projekt aussehen würde.
    Wir nehmen der Deutschen Bahn AG ihre große Green-Kampagne nicht ab.
    6. Wie viel CO2 kostet es , 4 Bahnsteige des jetzigen Bahnhofs und die darunter liegenden riesigen Bunker und Katakomben zu schreddern ?
    Wie viel C02 kostet es, 3 neue Bahnsteige am Diebsteich und dazu Bahnhofshalle, Hochhäuser etc. zu bauen?
  5. Gerade in dieser Woche hat die Grünen-Bundesspitze das Thema sehr interessant  aufgegriffen:Die Frage „Was kostet Klimaschutz?“ wurde von Robert Habeck in
    „Was kostet  k e i n Klimaschutz?“ gedreht.7. Und genau diese Robert Habeck-Frage stellen wir:

„Was kostet kein Klimaschutz“ beim Projekt Bahnhof Diebsteich?“

  • Auf alle Fälle viel Grün, viele Bäume am Diebsteich , die schon gefällt wurden oder noch gefällt werden müssen. (
    ( 425 Bäume wurden im Frühjahr 2021  gefällt – 43 große sehr schöne alte Bäume werden wohl 2022 gefällt )
  • Auf alle Fälle viel unnötiges CO2
  • Auf alle Fälle eine massive Veränderung der Frischluftzufuhrachse nach Hamburg in die Stadtteile von Altona
    durch die Unterbrechung der Frischluftachse mit dem Bahnhof Diebsteich und seinen Hochhäusern
    sowie durch die geplanten Neubauten auf dem Thyssen-Schulte Gelände.

Prellbock Altona bleibt bei den Themen „Klimaschutz“ und „zu kleiner Bahnhof Diebsteich“  am Ball!
Hamburg, den 24.09.2021

 

 

Diese E-Mail wurde von Avast Antivirus-Software auf Viren geprüft.
www.avast.com

Schreibe einen Kommentar