„Zur Umweltverwüstung der Deutschen Bahn am Diebsteich“ – 425 Bäume abgeholzt“

09.04.2021
Diese Pressemitteilung ging Heute an Presse und Medien, Politik in Hamburg, Verkehrs-Politik Bundestag, Deutsche Bahn, VCD, Umweltverbände.

Die Expert*Innen aus Umwelt und Medien  und dem  Hamburger Rathaus diskutieren gerade, ob der „Schriftzug  „Wir Alle für 1,5 C“  in der Mönkebergstraße bleiben darf.

Sechs Kilometer gen Nordwesten am Diebsteich wurden aber gerade 425 Bäume gefällt!!!!!!
Entstanden ist eine Wüste direkt am S-Bahnhof Diebsteich. Die  Politik schweigt dazu.
Und seit 3 Jahren wird das Thema Klimaschutz beim Thema „Diebsteich-Bahnhof Neu und Bahnhof Altona abreißen“ hartnäckig ausgeblendet.
Prellbock Altona steht mit seinen Forderungen dazu wie vor einer Mauer des Schweigen und der Ablehnung.
Selbst ein unabhängiger Gutachter zum Thema Klimaschutz und CO2 Bilanz wurde seitens der Deutschen Bahn und des Hamburger Senats vehement verweigert.

Unsere Pressemitteilung „Greenwashing“ können sie hier lesen.

„Zur Umweltverwüstung der DB am Diebsteich 425 Bäume abgeholzt
Das riesige Baummassaker am S-Bahnhof Diebsteich – Bürger*Innen und Fahrgäste entsetzt-

Die neue Wüste am Diebsteich“
Dazu passt überhaupt nicht:

»DB – das ist grün«
Grün ist mehr als eine Haltung. Es ist die Zukunft.

Nachhaltigkeit bei der Deutschen Bahn. 

 

 

Schreibe einen Kommentar