Whow, wer hätte das gedacht !

Pressemitteilung Prellbock Altona
zum Nachtzug Stockholm-Hamburg Altona
ab 01.09.2022

29.04.2022

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben als Prellbock Altona e.V zusammen mit „Back on track“ im Oktober 2019 das
europäische Meeting / Konferenz zu Nachtzügen in der Werkstatt 3 ausgerichtet.
Ein Auftakt fand damals im Altonaer Rathaus statt.
Prellbock Altona konnte 2018 den Bahnhof Altona vorstellen.
Und schwedische Vertreter*Innen kündigen damals an, dass die schwedische Politik und die schwedische
Staatsbahn einen Nachtzug nach Hamburg wieder auf die Schiene stellen werden.
Jetzt ist es soweit !

Umfrage Archive - FREU DICH AUF KORBACH
Am 01.09.2022 wird die Nachtlinie Stockholm – Hamburg-Altona eröffnet.

Buchung ab 27.04.2022 möglich.
Dazu schreibt unser Nachtzugexperte Joachim Holstein in seinem Newsletter:

Joachim Holstein
28.04.2022
Newsletter
Neuer Nachtzug 01.09.2022
Stockholm nach Hamburg-Altona – Hamburg-Altona nach Stockholm

Liebe Freundinnen und Freunde der Nacht- und Autoreisezüge,
der heutige Newsletter ist kurz und erfreulich: die schwedische Staatsbahn SJ kündigt für den 1. September 2022 den Start ihres Nachtzuges von Stockholm nach Hamburg-Altona an.
Ja, sehr geehrte Damen und Herren des Hamburger Senats: Hamburg-Altona.
Da befindet sich nämlich Hamburgs barrierefreier Fernbahnhof, der noch Kapazitäten frei hat, ganz im Gegensatz zum überlasteten Hamburger Hauptbahnhof.
Der ganze Newsletter hier !

Prellbock Altona freut sich sehr, dass damit der jetzige Bahnhof Altona eine neue Attraktivität bekommen wird.

  • Ein weiterer Meilenstein zum Thema Klimabahn.

  • Ein weiterer Meilenstein, den Bahnhof Altona im Zentrum zu erhalten.

Weitere Infos erteilt auch Joachim Holstein.
Anfragen über
info@prellbock-altona.de
Prellbock Altona e.V.
Klimabahn statt Betonbahn

mehr auf www.klimabahn-initiative.de

 

Virenfrei. www.avast.com

1 Gedanke zu „Whow, wer hätte das gedacht !“

  1. Den Nachtzug Hamburg – Stockholm gab es schon zu D-Zug-Zeiten. Die Wiedereinführung wurde höchste Zeit. Dass er zwischenzeitlich abgeschafft wurde, liegt aber nicht nur am Kaputtrechnen der Bahn, sondern an den zwischenzeitlich verschärften Sicherheitsbestimmungen: Der Zug musste 2 Fähren nehmen, nämlich Puttgarden – Rødby und Helsingør – Helsingborg. Letztere wurde allerdings durch die Øresundbrücke überflüssig. Dann wurde nämlich verboten, sich während der Überfahrt unter Deck aufzuhalten. Für Nachtzugnutzer also keine Option. Der neue Zug kommt jedoch zur Unzeit: Da die Vogelfluglinie unterbrochen ist, muss der Zug über Fünen und Jütland fahren. Aber so kann man länger gemütlich schlafen – für Nachtfahrten also nicht unbedingt ein Nachteil. Trotzdem dürfte die Sache erst richtig interessant werden, wenn der Fehmarnbelttunnel fertiggestellt ist.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar