Nachtzug – news am 04.07.2021

04.07.2021
Joachim Holstein
Nachtzug – Experte
Back on track
Liebe Freundinnen und Freunde der Nacht- und Autoreisezüge,
seit Montag 28. Juni hat Berlin wieder Nachtzuganschluss nach Dänemark und Schweden. Einige von Ihnen haben schon meinen „ad-hoc-Newsletter“ bekommen; hier ist jetzt die große Zusammenfassung.
Minister Scheuer lobte den Mut des privaten Bahnunternehmens, einen Nachtzug zu betreiben. Als ich ihn fragte, wo denn der Mut der Deutschen Bahn bleibe, verwies er auf die »Kooperation« mit dem Konzept »TEE 2.0«. Also nichts Substantielles. Der Chef von Transdev hatte in seiner Ansprache sehr deutlich gemacht, woran es bisher hapert:
– drei nationale Zulassungen sind nötig
– die DB verkauft keine Fahrkarten für diesen Zug
Auch dazu hatte Minister Scheuer nichts zu sagen.
Ausnahmsweise hänge ich zwei Fotos an – das eine zeigt Minister Scheuer und den schwedischen Botschafter bei der Zeremonie in Berlin, das andere zeigt die Begrüßung des Nachtzuges im Hamburger Hauptbahnhof durch eine Delegation von „Prellbock Altona“. Der Zug hat dort über eine halbe Stunde Aufenthalt.
Drei Nummern größer als Berlin war Kopenhagen, wo der Nachtzug auf der peripheren Station Høje Tåstrup Station machte:
Auch neu ist der – private – Nachtzug von Basel nach Binz auf Rügen via Rostock:
In Tschechien und der Slowakei ist am 2. Juli die Autobeförderung auf der Strecke Prag – Poprad Tatry wieder aufgenommen worden:
Die Deutsche Bahn hingegen ist der Meinung, eine fast neunstündige Fahrt in einem Großraumwagen sei das Maß aller Dinge für den Urlaub – sie ist stolz darauf, ein (!) Mal pro Woche eine umsteigefreie Verbindung von Berlin nach Bregenz und Landeck anzubieten:
Abfahrt ist um 7:11, Ankunft in Bregenz um 15:17 bzw. in Landeck um 15:41; die Rückfahrt erfolgt ab 11:51 in Landeck bzw. ab 13:10 in Bregenz, Ankunft 21:15
Wer eine Woche Urlaub bucht, hat mit diesem Zug effektiv 6 Tage in Österreich. Nachtzugreisende werden sich an die Wochenend-Züge der DB erinnern: Samstag am frühen Morgen in den Alpen, Samstag am späten Abend wieder zurück – das waren effektiv 8 Urlaubstage, 2 mehr als jetzt mit dem ICE.
Ferner möchte ich Sie auf eine Petition aufmerksam machen, die Bahntrassen für die Bahn retten will. Das deutsche Verkehrsministerium plant nämlich ein Gesetz, mit dem – derzeit – nicht genutzte Eisenbahnstrecken schon dann »endwidmet«, also dem Bahnverkehr dauerhaft entzogen werden können, wenn die Straßenbaulobby auch nur die Strecke queren möchte; das Interesse der Allgemeinheit an einer Wiederbelebung des Bahnverkehrs soll dabei keine Rolle spielen.
Dies gilt es zu verhindern. Stattdessen müssen Bahntrassen für umweltfreundlichen Verkehr erhalten werden!
Dies ist eine offizielle Petition an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages:

1 Gedanke zu „Nachtzug – news am 04.07.2021“

Schreibe einen Kommentar