Deutsche Bahn Heftiger Streit: Wie ist der richtige Weg aus der Krise ?


27.05.2020
Prellbock bleibt dran, Prellbock hakt nach Prellbock informiert.
Nach der Aufsichtsratssitzung der deutschen Bahn.
Heftiger Streit: Wie ist der richtige Weg aus der Krise ?


„Bündnis für unsere Bahn“ – spannendes Procedere

Am 26.05.2020 hat die Gewerkschaft GDL eine Pressekonferenz abgehalten und sich auf dieser durch ihren Vorsitzenden Klaus Weselsky
zu einem möglichen „Bündnis für unsere Bahn“ geäußert.
Die GDL hat sich gegen dieses Bündnis ausgesprochen.
Die Argumente der GDL wiegen schwer.

* Erst den Konzern umbauen.
* Weg vom Global Player in 130 Staaten
* Was wird aus dem Verlusten von Arriva?
* Die DB muss sich wieder intensiv mit ihrem Kerngeschäft:
Personenverkehr + Güterverkehr befassen.

Die Pressekonferenz am 26.05.2020  ist nachhör-und sehbar

Die dazu gehörige GDL-Pressemitteilung.
Ebenfalls das Entwurfspapier „Bündnis für unsere Bahn
Es wurde wohl im Bundesverkehrsministerium geschrieben.
Aber auch die EVG rühmt sich für dieses Bündnis

Die PartnerInnen für dieses Bündnis sollten sein:
BMVI
Deutsche Bahn AG siehe hier
EVG ( Eisenbahn Verkehrs Gewerkschaft-DGB-Gewerkschaft)  siehe hier
GDL Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer
AGV MOVE siehe hier
KBR DB AG ( Konzern BR )

Das Thema Bündnis für unsere Bahn ist aber wohl mehr als ein Tarifthema.
Unsere letzte Prellbock – PM vom 19.05.2020 zu Hintergründen und Streit im Aufsichtsrat der Deutschen Bahn AG ist  jetzt aktueller denn je.

Dieses gesamte Procedere  ist/ wird eine spannende Sache
und ist jetzt ein Nachspiel der Aufsichtsratssitzung der DB AG am 15.05.2020.

Weiterhin gibt es seitens der DB AG aber auch der Anteilseigner im Aufsichtsrat keine Informationen, was am 15.05.2020 genau passiert ist und vor allem wie die geforderten Einsparmaßnahmen von 5 Milliarden Euro durch die DB aussehen könnten.
Das erste Presseecho zu „Bündnis für unsere Bahn“ hier

Jetzt kommen noch einige nachdenkliche Fragen:
  • Wer hat das Bündnis so ins Gespräch gebracht ?
  • Wie positionieren sich die Fahrgastverbände ?
  • Was wird der  Bundestag und sein Haushaltsausschuss sagen, bzw. sich positionieren?
  • Was wird der VCD sagen ?
  • Bundesländer sind mit ihrer „regionalen ÖPNV“ ein großer Player, wie sind sie eingebunden ?
  • Wie werden die Stellungnahmen der Bundestags-Parteien und dabei vor allem der Opposition aussehen ?
  • Was ist mit den vielen unsinnigen Bauprojekten von Stuttgart 21 bis hier in Hamburg Diebsteich 21 ?
  • Wann wird die DB AG endlich transparenter und eine Bahn für Alle ?
    UND
  • Ist es jetzt nicht  angebrachter denn je, dass sich Initiativen von München bis Flensburg, die sich für eine starke Schiene einsetzen, aber auch für eine Bahn für alle, besser vernetzen?

 

 
Virenfrei. www.avast.com

Schreibe einen Kommentar