„Chaos“ bei den Machbarkeitsstudien

03.03.2022 _ Machbarkeitsstudien in Hamburg – Chaos


Sehr geehrte Damen und Herren,

auch wenn natürlich die Ereignisse in der Ukraine die Schlagzeilen und Medienkanäle dominieren, möchten wir Ihnen
heute diese Pressemitteilung übermitteln und bitten um Beachtung.

Der Posten für Schienen-Infrastruktur  im Vorstand der DB AG ist gerade frei geworden.
Vorstandsmitglied Pofalla hat sich plötzlich verabschiedet.
Er hinterlässt in Hamburg Altona ein Diebsteich-Projekt, das schon jetzt wieder eventuell ganz neu geplant werden
muss, wenn ein VET*-Tunnel kommen sollte.
Und noch  immer haben wir keine Informationen, wie die 21 weiteren Weichen und Schienen am Diebsteich verbaut werden sollen.
Das SMA Gutachten zur Leistungsfähigkeit ist weiter ein Geheimpapier- und das seit April 2020.

Prellbock Altona e.V.  hat sich daher am 23.02.2022 auf einem Jour-Fixe mit der Lage der derzeitigen wichtigen Machbarkeitsstudien befasst und wird
sich erheblich einmischen, nach-haken und die Diskussion suchen.

Wir hatten zum 23.02.2022 auch den neuen Projektleiter der VET*, Herrn Bernd Homfeldt DB AG eingeladen.
Leider erhielten wir eine Absage.

Hier nun unsere Pressemitteilung zum Thema der drei aktuellen großen  Machbarkeitsstudien.
Siehe HIER  unsere Pressemitteilung und noch einmal zum Thema 2.Elbquerung die Bahn-Engpässe vom Süden nach Hamburg – siehe HIER.

* VET = Verbindungs-Entlastungstunnel, früher der sogenannte Ferlemann-Tunnel zwischen Hauptbahnhof und Altona.
Seit Dezember 2019 in der Diskussion.

Mehr Infos und Hintergründe gerne.

info@prellbock-altona.de
oder
Michael Jung
mbj1950@gmx.de
0170 4708026

Schreibe einen Kommentar