Nanu….. auf fast 71 Seiten Din A4 gibt es Hunderte von Schwärzungen trotz Transparenzgesetz

21.12.2017
Wenn es um die Verlagerung des Bahnhofs Altona zum Diebsteich geht, sind aktuelle, offene und transparente Informationen wohl doch rarer, als gedacht.
Der Bürgermeister schweigt, die SPD schweigt, die Grünen schweigen  oder verdrücken sich lieber…..
Jetzt hat auf Anfrage der „Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen“ eine PDF-Datei mit 71 Seiten, die fast alle geschwärzte Absätze etc. haben, veröffentlicht.
Sie wird auch auf dem Transparenzportal der FHH  eingestellt.
http://transparenz.hamburg.de/


Es geht um Grundstücke am S-Bahnhof Diebsteich.
Eine bemerkenswerte Datei und gekonnt geschwärzt.
Aber lesen sie selbst und urteilen sie selbst, ob diese Auskunft mit dem Transparenzgesetz der FHH in Übereinstimmung stehen kann.:

Vertrag Grundstuecke Diebsteich Akte_FB4.2.11.200-212_0273.02_kom (pdf 7MB)

1 Trackback / Pingback

  1. Geschwärzter Kaufvertrag für Grundstücke – jetzt auch in der Presse – Prellbock Altona

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*