„Der Bahnhof Altona muss endlich sauberer werden“

18.08.2021

Pressemitteilung am 18.08.2021

„Der Bahnhof Altona muss endlich sauberer werden“

  • Der Runde Tisch Bahnhof Altona muss endlich Geld in die Hand nehmen
  • Mehr Fahrgäste nutzen den Bahnhof Altona
  • Seit bald 2 Jahren sind die Themen bekannt – es tut sich fast nichts

 

  1. Das Taubenproblem im und um den Bahnhof herum ist nicht gelöst.
    Im Gegenteil: Wir stellen fest, es gibt mehr Tauben, die auch noch systematisch gefüttert werden, obwohl
    das Gesetz die Fütterung von Tauben verbietet.
  2. Das Sanitärthema (mehr WCs, mehr Sanitärräume) steht seit August 2019 auf der Agenda – es hat sich aber nichts getan.
  3. „Dreckiges Parkhaus“ steht ebenfalls seit August 2019 auf der Agenda – es hat sich nichts Entscheidendes getan.
    Für viele Besucher und Besucherinnen des Bahnhofs oder des Media-Markts ist es mehr als eine Zumutung, dieses Parkhaus zu nutzen.
  4. Möglichkeiten zum Abstellen von Fahrrädern rund um den Bahnhof – keine Verbesserung.
  5. Die Sauberkeit im Bahnhof lässt weiterhin stark zu wünschen übrig. Gerade in der jetzigen Urlaubssaison und durch die Sperrung der Gleise 13 und 14 im Hamburger Hauptbahnhof hatte der Bahnhof Altona viele zusätzliche Reisende zu bedienen.
    Es müssten mindestens zweimal am Tag gereinigt werden: die  Bahnsteige, die Treppen und die Bahnhofshalle
  6. Weiterhin hat sich nichts Gravierendes in der Beleuchtung der Bahnsteige und der Zugänge getan.
    Außerdem fehlen Bahnhofsuhren in beiden Hallen.
    Auch vermissen wir mehr und bessere Aushänge mit An-und Abfahrtanzeigen.
  7. Weiterhin gibt es keinen Fortschritt beim Thema „Rückkehr der Bahnhofsmission auf den Bahnhof Altona“
  8. Am 19.08.2021 will der Runde Tisch Bahnhof Altona zum fünften Mal tagen.
    Weiterhin fehlen wohl wichtige Akteure an diesem Tisch,
    z.B. diverse Inhaber und Inhaberinnen von Geschäften im Bahnhof
    z.B. der Vermieter und Eigentümer der Ostseite des Bahnhofs.
    z.B. neben der Deutschen Bahn auch die Betreiber der Autoreise- und Nachtzüge.
    Es zeigt sich auch: Die Politik in Altona und im Hamburger Rathaus sowie die Deutsche Bahn
    müssen Geld in die Hand nehmen, um überfällige Verbesserungen durchzuführen.
  9. In den letzten Wochen hat der Bahnhof Altona wiederum seine Leistungsfähigkeit bewiesen.
    Er bleibt die „große Schwester“ des „großen Bruders Hauptbahnhof“.
    „Bahnhof Altona mitten in der Stadt muss erhalten und modernisiert werden!“
    Siehe unsere Info dazu in der Anlage.

 

HH-18.08.2021
Prellbock- Altona e.V.
info@prellbock-altona.de>
www.prellbock-altona.de

Mitglied von „Bahn für alle“
www.bahn-fuer-alle.de

 

2 Kommentare

  1. Hallo Prellböcke,
    bitte informiert euch mal über die Möglichkeiten, das Taubenproblem tierschutzgerecht zu lösen und macht sinnvolle Vorschläge. Nur darauf zu verweisen, dass die Fütterung gesetzlich verboten ist, klingt für mich nicht nach einer Lösung. So arbeitet bereits die SPD in Altona.

    • Ja wir wollen das seit langem. Sitzen mit im sogenannten runden Tisch Bahnhof Altona der Bezirksamtsleiterin.
      Keiner will Geld rausrücken!!!!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*